Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Es gibt wieder Eis-Gutscheine

Es gibt wieder Eis-Gutscheine

Das kannst Du Dir auf der Zunge zergehen lassen: Auch in diesem Jahr startet wieder unsere beliebte EIS-Kampagne. Mitmachen (oder sagen wir lieber "mitbekommen"?) ist ganz einfach: Einkaufen! In der Sommerzeit "belohnen" Dich die Oberndorfer Händler mit einem Gutschein über eine leckere Kugel Eis. Eingelöst werden kann dieser im Eiscafé Venezia am Obertorplatz. Wir wünschen Dir viele fruchtige, cremige, sahnige Momente....

Sichern Sie sich ihren kostenlosen EnergieCheck

Haben Sie Fragen zum Energieverbrauch bei Ihnen zu Hause? Oder wollen Sie wissen, ob Ihre Elektrogeräte noch auf dem aktuellen Stand sind, die Gebäudehülle Schwachstellen aufweist, Ihre Solaranlage richtig arbeitet? Dann machen Sie einen Energie-Check der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Energieagentur Landkreis Rottweil – für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Oberndorf a. N. ist dieser Dank der Übernahme des Eigenanteils des Ratsuchenden durch die Stadt Oberndorf kostenlos.

Basis-Check

Der Basis-Check richtet sich an Ratsuchende, welche keinen unmittelbaren Einfluss auf die Haustechnik oder die Gebäudehülle haben. Der Check liefert eine fundierte Einschätzung der Energieverbrauchswerte für Strom und Wärme. Bei diesem Check werden vor allen das Alter der elektrischen Verbraucher, mögliche Einsparungspotentiale der Stand-by-Verbräuche und der Beleuchtungsanlagen sowie das Nutzerverhalten betrachtet. Der Basis-Check richtet sich vor allem an Mieter oder Wohnungseigentümer.

Gebäude-Check

Der Gebäude-Check beinhaltet sämtliche Komponenten des Basis-Checks. Darüber hinaus werden die Anlagentechnik (z. B. Dämmzustand der wärmeführenden Rohrleitungen, Einsatz von Hocheffizienzpumpen, Heiz- und Zirkulationszeiten, allgemeiner Zustand der Heizungsanlage, Austauschpflicht der Heizungsanlage) und die thermische Gebäudehülle (z. B. Dämmzustand Dach, Fassade, Kellerdecke, Kellerwand, Bodenplatte und Fenster) qualitativ beurteilt und ebenfalls vorhandene Energieeinsparpotenziale identifiziert und Handlungsempfehlungen aufgezeigt. Der GebäudeCheck richtet sich vor allem an Eigentümer von Einund Mehrfamilienhäusern.

Solar-Check

Arbeitet Ihre Solaranlage optimal? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten an Ihrer Anlage? Der Solar-Check zeigt Ihnen diese Verbesserungsmöglichkeiten auf. Das Angebot richtet sich an die Betreiber von brauchwarmwasserunterstützten – oder heizungsunterstützten solarthermischen Anlagen in privaten genutzten Gebäuden. Beim Solar-Check werden z. B. Temperaturfühler am Vor- und Rücklauf der Solaranlage angeschlossen und dann im Vergleich zur Globalstrahlung festgestellt, ob diese effektiv arbeitet. Zusätzlich werden noch die Temperaturniveaus (Ladezyklen) des Nachspeisekreislaufs des Solarspeichers, sofern die Heizungsanlage nicht abgeschaltet ist und soweit vorhanden, die der Zirkulationspumpe messtechnisch ermittelt. Der Solar-Check dient vor allem dazu, die vorhandene Anlagentechnik zu optimieren. Der SolarCheck kann nur bei guter Witterung von Mai – September durchgeführt werden.

Bei den Energie-Checks der Verbraucherzentrale kommt ein Energieberater der Energieagentur Rottweil zu Ihnen nach Hause. Gemeinsam mit Ihnen wird die energetische Qualität des Gebäudes bzw. der Anlagentechnik bewertet und durchgesprochen. Im Anschluss an einen Energie-Check erhalten Sie einen Bericht mit Empfehlungen ohne Umsetzungszwang zum weiteren Vorgehen. Über die Nutzung von den umfangreichen Fördermitteln und den Erfüllungsoptionen des Erneuerbaren Wärmegesetzes wird selbstverständlich ebenfalls informiert.

Die Checks werden von der Energieagentur Landkreis Rottweil durchgeführt und können unter der Telefonnummer 0741-4 80 05 89 oder per E-Mail info@ea-rw.de beantragt und Termine vereinbart werden.

Sommerspass der Stadtjugendpflege

Endlich ist es da, das diesjährige Sommerspass-Heft der Stadt Oberndorf. Zusammen mit vielen Vereinen und anderen Veranstaltern kann die Stadtjugendpflege wider aller Umständen doch ein recht umfangreiches Ferienprogramm anbieten. Das Ferienprogramm startet am 02. August und endet am 11. September. In diesem Zeitraum bieten ortsansässige Vereine und Institutionen zusammen mit der Stadtjugendpflege einige Highlights an, um die Sommerferien der Kinder abwechslungsreich zu gestalten. Bis zum 1. Juli wurde mit der Feinjustierung der Angebote gewartet, um diese der Neufassung der Corona Verordnung zum 1. Juli anzupassen und die damit einhergehenden Lockerungen im Ferienprogramm zu berücksichtigen. Sicher ist das Programm nicht wie jedes Jahr. Einige Programmpunkte sind weggefallen, aber dafür sind andere dazu gekommen. Bereits Ende April war klar, dass die Kinderspielstadt auf das Jahr 2021 verschoben wird. Auch wenn laut derzeitiger Verordnung eine Kinderspielstadt rein theoretisch möglich wäre, so ist die Umsetzung unter hohen Hygieneanforderungen bei einer Kinderspielstadt eher ein Hemmschuh. Ob Spiel-, Sport-, naturverbundene oder Kreativangebote, für jeden ist was dabei. Die Kinder haben die Möglichkeit, einfach mal rein zu schnuppern, wie zum Beispiel beim Gitarre lernen, GoKart fahren oder Luftgewehr schießen. Besonders stark vertreten sind dieses Jahr naturnahe Angebote, unter anderem durch den Imkerverein oder Demeter Hof in Beffendorf, wo sich alles um das Thema Ziege dreht. Wer schon immer mal mehr über Esel erfahren wollte, ist beim Angebot auf dem Oberaichhof gut aufgehoben. Hier kann man einiges über die Haltung und Pflege von Eseln lernen und auch das Führen und Reiten der Tiere kann ausprobiert werden. Sind Lamas intelligente Tiere? Sind Lamas laut? Spucken Lamas wirklich? Diese Fragen werden beim Lama Erlebnis in Betzweiler-Wälde beantwortet. Bei diesem Angebot ist die Teilnahme nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Auch die Stadtjugendpflege hat sich Angebote überlegt. Spannend wird es zum Beispiel beim Outdoor-Nachmittag: Koordinaten lesen, Tarnen im Wald, Feuer machen und Teamfähigkeit ist hier gefragt. Sportlich wird es bei der Fahrradtour nach Talhausen für Kinder ab sieben Jahren oder beim Inline-Schnupperkurs. Bei der Batik-Textilwerkstatt können Kinder ab acht Jahren verschiedene Batiktechniken kennenlernen. Eine Schmuck- sowie eine Mosaikwerkstatt werden auch angeboten. Gespielt, gebastelt, geschlichen, gesucht und gegessen wird am Indianernachmittag am Stockbrunnen. Hier können Kinder ab fünf Jahren mitmachen. Vom 24. bis 28. August heißt es zusammen mit Klaus Schirott und Veronica Karger vom „Clowntheater Frohnella-Klücklich“ Zirkusluft zu schnuppern. Hier können sich Kinder ab sieben Jahren in der Zirkuswelt 3 ausprobieren. Ob Jonglage, Akrobatik oder Zauberei, Spiel, Spaß und Spannung sind auf jeden Fall garantiert.

Das Sommerspass - Heft liegt in den Oberndorfer Geschäften und den Ortsverwaltungen aus oder ist im Internet unter www.oberndorf.de zu finden. Anmeldungen und nähere Infos bei der Stadtjugendpflege Oberndorf, Tel.: 07423-771164 und per E-Mail unter jugend@oberndorf.de

Unser Freibad √∂ffnet - und LOCALgenie sorgt f√ľr Einlass

Unser Freibad √∂ffnet - und LOCALgenie sorgt f√ľr Einlass

Eintritt ins Freibad ab 13. Juni nur mit Registrierung möglich

Das Freibad in Oberndorf a. N. öffnet am Samstag, 13. Juni um 06:30 Uhr. In Zeiten von Corona und mit strengen Auflagen der Landesregierung hat die Stadtverwaltung Oberndorf a.N. mit dem Betreiber des Freibads „Pooltrend“ ein Konzept erarbeitet, um auch in schwierigen Zeiten einen Freibadbesuch zu ermöglichen.

Aufgrund der Situation um das Corona Virus und um den Badegästen ein hohes Maß an Sauberkeit und Hygiene zu bieten, ist es erforderlich den Schwimmbetrieb in Zeitabschnitte einzuteilen. Durch die zeitliche Beschränkung des Aufenthalts kann auch die Anzahl der Badegäste pro Tag erhöht werden. Der Betrieb pro Zeitabschnitt ist auf jeweils 500 Badegäste begrenzt. Nach einem Zeitabschnitt erfolgt eine einstündige Hygienepause, in der das Bad geräumt wird. Diese Pause wird zur Reinigung und Desinfektion genutzt. Alle Badegäste müssen dafür das Freibad verlassen.

Die Öffnungszeiten sind in zwei Zeiteinheiten eingeteilt. Werktags von 6:30 Uhr bis 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 20:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Der Einlass erfolgt ausschließlich mit vorab gebuchten und ausgedruckten Online Tickets.

Ab Mittwoch, 10. Juni, 9.00 Uhr wird die Buchungsfunktion hier auf localgenie.de freigeschaltet, ab diesem Zeitpunkt können die Onlinetickets dort erworben werden.

Die Eintrittspreise für die Einzeleintritte sind in zwei Preiskategorien möglich. 4 Euro für Erwachsenen und 2,30 Euro für Kinder und Jugendliche. Für Kinder bis zum 6. Lebensjahr ist der Eintritt, frei muss aber gebucht werden. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr können nur in Begleitung eines Erwachsenen Zutritt erhalten. Auch die Dauerkartenbesitzer müssen eine entsprechende Buchung vornehmen. Dauerkarten können weiterhin in den Ortsverwaltungen und beim Kulturamt und nicht an der Freibadkasse erworben werden. Ein reger Gebrauch hiervon erleichtert die Abwicklung der Buchung. Falls eine Buchung von zu Hause aus nicht möglich ist, kann diese in Ausnahmen auch beim Kulturamt, Zimmer 112 getätigt werden. Die weiteren Tarife für die Einzeleintritte stehen nicht zur Verfügung. Zehnerkarten und die sogenannte Erlebniskarte können für diese Saison vorerst nicht berücksichtigt werden.

Das Badevergnügen ist ganz bestimmten Regeln unterworfen, die sich hauptsächlich auf das Einhalten von Abständen und der strengen Beachtung von Hygienevorschriften ausrichten. Auch ist die Anzahl der gleichzeitig in den Becken aufhaltenden Personen begrenzt. Auf die Einhaltung achtet das Team von Pooltrend. Der Kioskbetrieb ist ebenfalls nur sehr eingeschränkt möglich. Die sanitären Anlagen und die Duschen stehen nicht vollständig zur Verfügung, da sonst die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.

 Hohe Anforderungen an den Einzelhandel: Diese Hygiene-Maßnahmen gelten ab 20.04.2020

Hohe Anforderungen an den Einzelhandel: Diese Hygiene-Maßnahmen gelten ab 20.04.2020

Ab den 20.04.2020 dürfen Geschäfte bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche und - unabhängig von der Verkaufsfläche - Buchhändler, Autohändler und Fahrradhändler ihre Geschäfte für die Kunden öffnen, sofern diese Hygiene-Maßnahmen treffen.

Das Land Baden-Württemberg hat heute die hygienischen Voraussetzungen bekannt gegeben, um öffnen zu dürfen:

1. Technische Schutzmaßnahmen

  • An den Kassenarbeitsplätzen sind zwischen Kassenpersonal und Kundschaft geeignete Trennvorrichtungen anzubringen, z. B. in Form einer sichtdurchlässigen Abschirmung aus Glas oder Plexiglas oder notfalls in Form eines mit Klarsichtfolie bespannten Rahmens.
  • Markierungen am Boden im Zulauf zu den Kassenarbeitsplätzen sind mit einem Mindestabstand von 1,50 m als Orientierungshilfe für die Kunden anzubringen.
  • Nach Möglichkeit soll auf Bezahlung mit Bargeld verzichtet werden und bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten genutzt werden. In Fällen, in denen dies nicht möglich ist, hat die Übergabe des Geldes über eine geeignete Vorrichtung oder eine Ablagefläche zu erfolgen, so dass ein direkter Kontakt zwischen Kunde und Kassierer bei der Bezahlung vermieden wird.
  • Nach Möglichkeit sollten Ein- und Ausgang getrennt werden und etwaige Wartebereiche vor dem Eingang mit Abstandsmarkierungen versehen werden.

2. Abstandsregelungen

  • Auf die Einhaltung eines generellen Mindestabstands von 1,5 m ist zu achten. 
  • Den Kunden muss durch Aushang oder mündliche Mitteilung vor Betreten des Marktes vermittelt werden, dass zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wie auch zu den anderen Kunden grundsätzlich und wo immer möglich ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten ist und den Kunden das Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung (Community-Maske) empfohlen wird.
  • Die Anzahl der Kunden im Geschäft ist in Abhängigkeit von der Verkaufsfläche so zu begrenzen, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Richtgröße für eine angemessene Anzahl von Kunden sind hierbei 20 Quadratmeter Verkaufsfläche pro Person (einschließlich der Beschäftigten).
  • Als ergänzende Maßnahme ist das Tragen eines für die jeweilige Situation geeigneten Mund- Nasenschutzes (z. B. Community-Maske) durch die Beschäftigten in Betracht zu ziehen.

3. Hygiene und Desinfektion

  • Allgemeine Hygieneregeln sind in besonderem Maße zu beachten.
  • Für die Kunden ist vor Betreten des Geschäfts nach Möglichkeit die Gelegenheit zur Handdesinfektion zu schaffen.
  • Für die Beschäftigten ist eine ausreichende Anzahl an Handwaschgelegenheiten mit fließendem Wasser, Seife und Einmalhandtüchern in der Nähe der Arbeitsplätze bereitzustellen.
  • Pausenräume oder –bereiche und Sanitärbereiche sind mindestens täglich zu reinigen.
  • Kassenpersonal ist die Möglichkeit zur Handdesinfektion am Arbeitsplatz zu geben.
  • Bei jedem Personalwechsel am Kassenarbeitsplatz sind Tastatur, Touchbildschirm oder häufig berührte Flächen zu reinigen.
  • Gegenstände, die auch von Kunden angefasst werden z.B. Türgriffe, Handläufe an Treppen o. ä. sind mehrmals täglich zu reinigen.
  • Von Kunden retournierte Waren sind mit geeigneten Schutzmaßnahmen, etwa durch Tragen von Handschuhen oder umgehender Handdesinfektion, entgegenzunehmen und für die Dauer einer Woche separiert aufzubewahren.
  • Im Handel mit Kraftfahrzeugen und im Handel mit Fahrrädern sind Fahrzeuge und Fahrräder nach Probefahrten zu reinigen (Lenker/Fahrersitz/Sattel/Armaturen).
  • Kunden in Bekleidungsgeschäften sind durch Aushang darauf hinzuweisen, dass gekaufte Kleidung unmittelbar nach Erwerb zu Hause gewaschen werden sollte.

4. Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung

  • Die Gefährdungsbeurteilung und die Unterweisungen sind mit Blick auf den Sonderfall einer Infektionsgefährdung durch das Corona-Virus zu ergänzen. Dabei ist zu prüfen, wie die Infektionsgefährdung unter Berücksichtigung der Bedingungen am Arbeitsplatz weiter reduziert werden kann. Beispiele für mögliche Maßnahmen sind z. B. ein Schichtbetrieb mit festen Teams, um Kontakte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu minimieren oder die Bereitstellung von Parkplätzen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um die Benutzung des öffentlichen Personennahverkehrs zu vermeiden.
  • Beschäftigte mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf einer COVIDErkrankung
    können unter Berücksichtigung der ergänzten Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG ggf. nur für bestimmte Tätigkeiten eingesetzt werden.
    Siehe hierzu: "Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf" von Robert-Koch-Institut
    Für Schwangere gelten besondere Regelungen;
    vgl. hierzu Merkblatt „Beschäftigung schwangerer Frauen im Hinblick auf eine Ansteckung mit Coronavirus (SARS-CoV-2)“.

 Die komplette Fassung finden Sie hier.

Die komplette Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) in der Fassung vom 17.03.2020 finden Sie hier.

Unsere Mission ist klar wie Flädlesuppe

Unsere Mission ist klar wie Flädlesuppe

Wir starten die Testphase!

Willkommen, Oberndorf und Fluorn-Winzeln! Ich freue mich, ab heute für euch da zu sein. Achtung: noch habe ich nicht mein "richtiges" Aussehen, wir starten als Testphase. Mein leidgeplagtes Design- Verwaltungs- und Technik-Team sowie die Projektgruppe  schuften "rund um die Uhr" und werden die Plattform in Kürze im echten "Look" zeigen. Dafür brauche ich aber noch ein paar Tage. JETZT TROMMELWIRBEL: Ich bin ab sofort online, klickt mich, besucht mich, fragt mich, liebt mich! Eure LOCALgenie :-)

Ach, noch eins: Solange ich noch keine richtige Startseite habe: Klickt auf "Shoppen" und benutzt dann die Suche "Produkte finden"... Bestellen könnt ihr jetzt schon und der Lieferservice ist auch in Alarmbereitschaft! LOS GEHTS!

Es ist uns wichtig, Ihre Daten zu sch√ľtzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits f√ľr den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die f√ľr Statistikzwecke, f√ľr die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Sie k√∂nnen selbst entscheiden, welche davon Sie zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen